Hubertusschützen Peterskirchen unter neuer Führung

Silvia Reithmeier und Monika Salfer zu Schützenmeisterinnen gewählt.

Peterskirchen. Am letzten Tag vor Verschärfung der Corona-Auflagen versammelte der scheidende 1. Schützenmeister Tobias Gerauer die Peterskirchner Hubertusschützen zur jährlichen Jahreshauptversammlung im Schützenheim des Kirchenwirts Peterskirchen. Dabei machten auch Werner Disterer, der Erste Bürgermeister der Gemeinde Tacherting, sowie Anton Hochreiter, 1. Gauschützenmeister des Alzgaus Trostberg ihre Aufwartung. „Hubertusschützen Peterskirchen unter neuer Führung“ weiterlesen

Jahreshauptversammlung Dahoam

Peterskirchner Hubertusschützen treffen online ins Schwarze

Peterskirchen. Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten in vielen Bereichen des täglichen Lebens viele Neuerungen gebracht. Auch bei den Hubertusschützen. Der Vereinsbetrieb der normalerweise überwiegend in den Wintermonaten und damit in der Jahreszeit mit dem aktivsten Pandemiegeschehen stattfindet, ist regelrecht zum Erliegen gekommen. Keine geselligen Zusammentreffen an den Schießabenden, kein Training, keine Wettkämpfe. Auch die Jahreshauptversammlung des Vereins bleibt davon nicht verschont. Traditionell findet diese nämlich im November oder Dezember des Jahres statt. „Jahreshauptversammlung Dahoam“ weiterlesen

Der König der Herzen ist zurück!

“Mei, oamoi schaust ned auf’d Scheim und scho iss bassiert”, kommentierte Hans Wimmer seinen 12,9 Teiler, der ihn wieder auf den Thron der Peterskirchner Hubertusschützen bugsieren wird. Fast auf den Tag genau acht Jahre ist es her, dass Hans Wimmer mit seiner Martha zuletzt eine Krönungsfeier der Hubertusschützen am eigenen Leib erfahren durfte.

Die Königskette lastete damals mit Leichtigkeit auf seinen Schultern und seinen Schützen war er ein gerechter sowie leidenschaftlicher Monarch. Das veranlasste Jugendleiterin Silvia Reithmeier dazu ihm inoffiziell den Ehrentitel “König der Herzen” zu verleihen, als Hans Wimmer, ein Jahr später, die Amtsgeschäfte an seinen ebenso beliebten Nachfolger Konrad Danzl übergeben durfte. Dennoch blieb Hans Wimmer seither der “König der Herzen”.

Als das Jahr 2020 eingeläutet wurde, konnte Hans Wimmer noch nicht ahnen, dass ihn das Schicksal wieder an die Spitze der Hubertusschützen treiben würde. Beim Königschießen setzte er sich deutlich von Wurstkönigin Monika Salfer, die immerhin einen 31,3 Teiler aufzuweisen hatte, und Breznkönig Konrad Danzl, der sich mit einem 38,7 Teiler in der Ergebnisliste verewigte, ab.

Bei der Jugend gab sich Langzeit-Schützenkönigin Evi Grill keine Blöße. Ohne mit der Wimper zu zucken errang sie mit einem satten 42,0 Teiler wieder den ersten Platz. Kaiserinnenwürdige drei Jahre hintereinander gelang es Evi Grill damit sich an der Spitze der jungen Hubertusschützen zu behaupten; eine Ehre die den meisten Schützen zu Lebzeiten versagt bleibt. Mit auf dem Treppchen stehen als Wurstkönig Batholomäus Tögel und als Breznkönigin Magdalena Maier, die als Neu-Schützin damit ein hervorragendes Ergebnis erzielte.

Am Faschingsfreitag, den 21.2.2020, wird am Schützenball im Peterskirchner Kirchenwirt Noch-Königin Mathilde Buchner als letzte Amtshandlung die Schützenkette an Hans Wimmer übergeben und ihn damit zusammen mit der erfahrenen Jungschützenkönigin Evi Grill feierlich für das kommende Jahr inthronisieren. Los geht es ab 20:00 Uhr mit den Jungen Grünthalern, den Trostberger Elfern, der Narrengilde Kraiburg, einer hervorragenden Verpflegung durch Wirt Laddi Edel mit seinem Team und natürlich mit viel Prunk und Gloria, den die Majestäten der umliegenden Ortschaften versprühen.

Eines stand nach der Verkündung des Ergebnisses bereits fest: Die neue Regentschaft wird wieder musikalisch. Als begnadeter Chorsänger stimmte der kommende Schützenkönig Hans Wimmer in guter alter Tradition des Königs der Herzen ein aus dem Repertoire der Hubertusschützen gern dargebotenes Lied an: “Ein Prost mit harmonischem Klange”.